Yoshukan Karlsruhe - Lehrgang Fortgeschrittene 2015

1 - Konspirativer, gemeinsamer Begrüßungskreis

2 - Das erste Thema war die Kata Bassai, welche auch in vielen anderen Stilen existiert

3 - eine Bunkai der ersten Katabewegung

4 - Steven erklärt weitere Bewegungen

5 - und zeigt auf, welche Fehler man machen kann

6 - Die Kata enthält auch Stich- und Wurfbewegungen

7 - Hier erklärt Steven eine der Stichtechniken

8 - Die Gruppe macht sich bereit

9 - Dieser Stand heißt übersetzt "Katzen-Stand"

10 - Die Bassai enthält viele wirbelnde Bewegungen

11 - Eine Anwendung der Bassai zum Entwaffen eines Stocks

12 - ebenso sind breite Stände ...

13 - ... und explosive Angriffe Teil der Kata

14 - Obwohl im Karate der schnelle Angriff gelehrt wird, ...

15 - ... der allerdings Gegenaggression aufruft, ...

16 - ... ist die Kata einer der wenigen Katas mit entschärfenden, nicht-angreifenden Techniken

17 - diese Bewegung kennt man schon aus der Niseishi

18 - hier wieder der verdrehte Konter

19 - dieses Foto ist ein gutes Facebook-Gruppenfoto geworden :-)

20 - Steven führt weiter in dem Kataablauf

21 - Ein letztes mal laufen die Fortgeschrittenen die Kata

22 - Die Homogenität hat wesentlich zugenommen

23 - Als nächstes stehen Tonfa auf dem Lehrplan (Polizeistöcke)

24 - Mit dieser Waffe lassen sich Stiche

25 - und kreisende Bewegungen ausführen.

26 - Ursprünglich war der Tonfa ein Zugstock für die Mahlsteine im alten Japan

27 - Hier die Bereitstellung "Yoi"

28 - Steven erklärt den Sinn dieser Defensivstellung

29 - danach kommen Kihon-Übungen dran

30 - Diese bestehen auch aus Stich- und Drehbewegungen bei gleichzeitigem Vorwärtsgehen

31 - Es ist sehr viel Geschick nötig, da immer ein hohes Potenzial besteht, sich selbst zu verletzung

32 - Die Tonfa wird als Verlängerugn es Arms benutzt, hier zum Block gegen Stabschwinger

33 - ... und hier gegen Stabstiche

34 - gemeinsames Verabschieden